News

Hauptversammlung vom 29. Mai 2018

Umstrit­tene Vollgeld-Initiative

An der gut­be­such­ten HV der EVP Spiez gaben die sta­tu­ta­ri­schen Geschäfte wenig zu reden. Prä­si­dent Mar­kus Wen­ger ver­dankte alle, die sich bei den kan­to­na­len Wah­len enga­giert haben, und Kas­sier Klaus Wein­reich konnte eine erfreu­li­che Jah­res­rech­nung prä­sen­tie­ren. Zu dis­ku­tie­ren gaben die anste­hen­den natio­na­len Abstim­mun­gen, ins­be­son­dere die Vollgeld-Initiative. Die Anwe­sen­den leh­nen die Vor­lage aber mit kla­rem Mehr ab, da sie die gefor­derte Finanz­sta­bi­li­tät nicht garan­tie­ren könne. Unbe­strit­ten war hin­ge­gen das neue Bun­des­ge­setz über Geld­spiele, da es  vor den Schutz vor den Gefah­ren des Geld­spiels stär­ken will. Sozi­al­vor­ste­he­rin Anna Fink rief zudem dazu auf, mit der lau­fen­den Unter­schrif­ten­samm­lung einen Volks­vor­schlag zum Gesetz über die öffent­li­che Sozi­al­hilfe zu ermög­li­chen. Damit soll eine wirk­same Sozi­al­hilfe gewähr­leis­tet wer­den.

 

Refe­rate zum Ber­ner Jus­tiz­voll­zug

Im Anschluss an die HV lud die EVP zu zwei öffent­li­chen Refe­ra­ten zum Jus­tiz­voll­zug ein. Regie­rungs­rat Hans-Jürg Käser berich­tete – kurz vor sei­nem Rück­tritt als Polizei- und Mili­tär­di­rek­tor – über die aktu­el­len Her­aus­for­de­run­gen und die Jus­tiz­voll­zugs­stra­te­gie bis 2035. Pfar­rer Samuel Buser sei­ner­seits gewährte den Zuhö­rern Ein­blick in sein Wir­ken als Seel­sor­ger in der Anstalt Witz­wil. Seine Arbeit kon­zen­triert sich dort auf den Men­schen und nicht des­sen Straf­tat.