Willkommen bei der EVP Spiez!

Lernen Sie uns und unsere Arbeit kennen:
Wir verfolgen eine menschliche Politik, die auf christlichen Werten basiert.


Ueberprüfung vom Erdsondenverbot

Postulat

Markus Wenger (EVP) Jürg Leuenberger (EVP) Susanne Frey (EVP) Oskar Diesbergen (EVP)

Der Gemeinderat wird beauftragt, das Verbot von Erdsonden wie folgt zu überprüfen:

  1. Unter welchen Bedingungen könnten Erdsonden in Zukunft erlaubt werden?
  2. Ist mit der heutigen Technik auch eine Tiefenbohrungfür Gemeinschaftsanlagen denkbar?

Begründung:

Seit dem Verbot von Sondenbohrungen im Baugebiet von Spiez hat eine grosse technische Entwicklung stattgefunden. Die Bohrstellen können heute besser abgedichtet werden und liegen ausserhalb von Gebäuden.

Die Massnahmen aus dem Energierichtplan sind mehrheitlich nicht auf Kurs und die Ziele können bis 2025 nicht erreicht werden. Mit Erdsonden können kleine Gemeinschaftsanlagen ohne teure Leitungen realisiert werden.

Oft werden heute Luft-Wasser-Wärmepumpen eingesetzt. Mit Erdsonden könnten, besonders bei tiefen Aussentemperaturen, bessere Wirkungsgrade erzielt werden. Gerade im Winterhalbjahr wo die Erträge aus PV-Anlagen nicht so hoch ausfallen ist eine Reduktion vom Stromverbrauch, für die Wärmeerzeugung von 30 bis 50% hilfreich.

Durch den Klimawandel ist das Sommerklima immer stärker von Bedeutung. Mit der Erdsondentechnik sind auch in diesem Bereich interessante Lösungen möglich.

Spiez, 03.01.2020                                            

Die Mitunterzeichner: Jürg Leugenberger, Susanne Frey und Oskar Diesbergen

 

 

Parkleitsystem, Motion

von Oskar Diesbergen, Grosser Gemeinderat

Am Anfang der Radiosendung

 

Beschluss: Die Motion Oskar Diesbergen (EVP) betreffend Parkleitsystem wird mit 22 : 11 Stimmen, bei 1 Enthaltung überwiesen.

 

 

 

Editorial Berner EVP, Januar 2020

Es guets Nöis

Den Jahreswechsel begleiten wir mit dem Gruss „es guets Nöis“. Ich wünsche Ihnen, dass das neue Jahr viel Gutes für Sie bereithält. Weiter wünsche ich mir, dass es für viele Menschen, Jüngere und Ältere, Schweizerinnen und Ausländer, sozial Schwache und Starke ein gutes Jahr werden kann. Können wir als politisch Aktive dazu beitragen?

Die Berner/innen sagten im Mai 2019 Nein zu Kürzungen in der Sozialhilfe. Das war mein politisches Highlight! Für mich war es ein Nein zum Sparen auf Kosten der Ärmsten und ein Ja zur Nächstenliebe. Es war auch ein Bekenntnis zur Sozialhilfe und eine Wertschätzung der Arbeit, die auf den Sozialen Diensten geleistet wird. Umso bedauerlicher der Beschluss des Grossen Rates, den Gemeinden einen Selbstbehalt auf den Sozialhilfekosten zu erheben. Auf Gemeindeebene bestehen diesbezüglich kaum Steuerungsmöglichkeiten, es handelt sich grösstenteils um gebundene Ausgaben. Spielraum besteht in der Prävention. So hoffe ich, dass dieser Beschluss nicht zu Lasten dieses Bereichs geht, ist es doch explizit dieser, der verhindern kann, dass Sozialhilfe beansprucht werden muss.

Die EVP hat sich in den Grossratsdebatten stark gemacht für die Schwächeren in unserer Gesellschaft – herzlichen Dank dafür!

Als politisch Engagierte können wir einen Beitrag leisten, dass 2020 für viele ein gutes Jahr wird. Ebenso kann jede/r von uns als Privatperson dazu beitragen. Ein starkes Netz der öffentlichen Hand ist wichtig. Es braucht aber auch ein privates Netz, das trägt. Wir alle können Teil dieses Netzes sein und Mitmenschen in Herausforderungen zur Seite stehen. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes 2020!

 


Newsletter der EVP Schweiz abonnieren

 Mitgliedschaft
Werden Sie Mitglied der EVP Spiez

Altersarbeit 60+

Drei Räder für ein Halleluja

Spiez gibt in Altersfragen Gas - im Wortsinn tun das ehrenamtliche Fahrer, die mit Seniorinnen und Senioren allwöchentlich Aus- fahrten mit dem Rollstuhlvelo unternehmen. Ein Roadtrip mit zünftig Fahrtwind im Haar - und einem Strahlen im Gesicht.

Ganzer Zeitungsartikel

 




Spendenkonto

Postkonto 30-9339-5

IBAN
CH44 0900 0000 3000 9339 5

Evangelische Volkspartei
3700 Spiez

Vielen herzlichen Dank für Ihre Spende